A.V. Agraria zu München Weihenstephan
Freundschaft, Treffpunkt, Austausch - über die Studienzeit hinaus!

Termin für das 129. Stiftungsfest

Der Termin für das 129. Stiftungsfest steht fest, dieses wird an dem Wochenende vom 15..-17. Mai 2020 in Freising stattfinden. Weitere Informationen folgen. 

Stiftungsfest 2019

Am Wochenende .vom 24. bis 26. Mai 2019 fand unser 128. Stiftungsfest statt. Dieses Mal luden wir wieder zu uns nach Freising ein, nachdem es im letzten Jahr zu unserer Freundschaftsverbindung nach Hohenheim Stuttgart gegangen war..

Das Wochenende begann mit einem Begrüßungsabend mit Bayrischer Brotzeit bei uns auf dem Agrarenhaus. Dort konnten wir die ersten Gäste begrüßen und viele interessante Gespräche wurden geführt.

Am Samstag fanden die Konvente der Hohen Damen und Alt Herren statt. Parallel  gab es für Partner, Inaktive und Gäste eine Führung des Weihenstephaner Staudengarten mit anschließendem Kaffee und Kuchen, natürlich bei bestem Wetter.

Der Festcommers fand abends im Hofbrauhauskeller auf dem Lankesberg statt. Neben den Festreden unseres Vorstandes und der Seniora fanden außerdem insgesamt vier Burschungen statt: unsere Fuxen Julia Wagner, Johanna Treitinger, Marie Prieur und Moritz Czasny bekamen das dreifarbige Band verliehen. Des Weiteren wurden zwei Agraren-Damenbänder an frisch angetraute AWB-ler vergeben. Nach dem Festcommers wurde zu Abend gegessen und natürlich das Tanzbein geschwungen. Gegen Mitternacht wurde das Fest bis in die frühen Morgenstunden auf das Bundesheim verlegt.

Am Sonntagvormittag ging es im Rahmen des Exbummels zum Frühstück zur Plantage, bevor sich nach und nach die Bundesgeschwister verabschiedeten.

Besonderer Dank geht an alle Organisatoren, Helfern und Gästen für dieses schöne Wochenende!


Fußballturnier 2019

Isaren  Fußball-Turnier

Auch in diesem Jahr waren wir wieder vertreten bei dem jährlichen Fußballturnier der K.St.V Isaria im KV zu Freising-Weihenstephan. Bei bestem Wetter wurde auf dem Sportplatz Savoyer-Au um den Sieg gespielt. Nach schweißtreibenden Spielen haben wir uns den 3. Platz erkämpft. Der Tag wurde mit einem gemeinsamen Grillen bei der Isaria beendet.

Wir freuen uns schon im nächsten Jahr wieder antreten zu können.


Rhetorisches-, Weiterbildungsseminar auf Kloster Scheyern

Die Aktivitas der A.V. Agraria zu München-Weihenstephan  wurde eingeladen vom 12. bis 14. April im Kloster Scheyern ein Seminar zu besuchen. Dieses wurde von unserem alten Herren Walter Ulrich organisiert und teils mit Unterstützung von Dr. Mathilde Kreil und Angelika Kreil durchgeführt.

Für einen gemütlichen Anfang begaben sich alle Teilnehmer am 12. April in die charismatische Klosterschenke zum Mittagessen und Start ins gemeinsame Wochenende. Bereits hier wurde bei Tisch die Stimmung erwärmt und mit gebrochenen Fesseln konnte anschließend in den Seminarräumen des Klosters gestartet werden.

Zu Beginn wurden Erwartungen und Ziele der Aktivitas erläutert, um das Seminar auf die Wünsche der Teilnehmer ausrichten zu können. Es kristallisierte sich ein erhebliches Interesse an Gesprächsführung und Bewerbungssituationen heraus, wobei auch noch Stressbewältigung in angespannten Situationen bzw. ein Gespräch in Fluss halten auf Interesse der Teilnehmer stieß. Seitens der Vortragenden wurde begonnen die Aktivitas zu sensibilisieren, dass es mehrere Ebenen der Kommunikation gibt und rund 2/3 der Kommunikation nicht am gesprochenen Wort, sondern durch Auftreten, Körpersprache und durch die Beziehung der am Gespräch beteiligten Personen zueinander, bestimmt wird..

In den Kaffeepausen gab es immer wieder sehr interessante Gespräche. Den ersten Abend ließen wir ausklingen indem noch kurz die Regeln für Rückmeldungen und deren Entgegennahme erläutert und besprochen wurden.

In den zweiten Tag starteten wir gemeinsam mit einem guten Frühstück, mitunter in Begleitung von Dr. Mathilde Kreil welcher der gesamte Samstag gewidmet wurde. Sie ist in der Personalrekrutierung tätig und beschäftigte sich am Seminar mit allen Abläufen und Besonderheiten rund ums Bewerbungsgespräch. Nach den ersten Probeläufen eines Gespräches ging es zum Mittagessen. Im Anschluss vertraten wir uns zusammen die Füße im Klostergarten und tankten Energie für den zweiten Teil am Nachmittag. Nun standen weitere Bewerbungen an, wobei jedes Mal die Qualität stark verbessert werden konnte. Schließlich wurden wir mit unerwarteten Situationen konfrontiert, um unsere Anpassungsfähigkeit und Flexibilität auf die Probe zu stellen. Danach stand noch eine Geschicklichkeitsaufgabe auf dem Programm, die trotz einiger Rauchwolken aus den Köpfen der Aktivitas noch rechtzeitig gelöst werden konnte.  Ein gemütliches Abendessen sorgte für Erholung den vielseitigen Aufgaben des Tages. Seinen Abschluss fand der Abend mit einem kühlen Getränk bei unserer Seniora Christina Sebald,  wo wir auch nächtigen durften.

Am letzten Tag wurden die Bewerbungssituationen nochmals wiederholt und besprochen. Nach der Kaffeepause ging es um geben bzw. annehmen von Feedback. Zum Schluss des Seminars ging es noch darum, ob die Erwartungen und Ziele von uns TeilnehmerInnen erfüllt wurden. Es stellte sich heraus das diese durchgehend übertroffen wurden. Nach dem Mittagessen ging es für alle wieder nach Hause.

Ich persönlich war sehr begeistert von dem Wochenende! Meine Fähigkeiten in Kommunikation konnte ich durch die gezeigten Praktiken verbessern und habe viele Mittel zur Selbsteinschätzung mitgenommen. Außerdem wurde der Gruppenzusammenhalt nachhaltig gestärkt. Nochmals vielen Dank an die Referenten Dr. Mathilde Kreil, Angelika Kreil und Walter Ulrich - Ihr habt tolle Arbeit geleistet!

Bericht von Maxi Schwenter  


Ehrenringverleihung

Ehrenring Verleihung an AH Rüdiger Müller 

Am 29. April 2019 hat Rüdiger Müller den Ehrenring der A.V. Agraria erhalten. Er hat nicht nur die Agraria als AH-Vorstand durch schwere Zeiten geführt, sondern die Verbindung über zahlreiche Jahre geprägt und einige  wesentliche Veränderungen mitgestaltet.


Wir bedanken uns für dein Engagement!

   

Agraren-Skifahrt 1. bis 3. März 2019

Am Freitag ging es in Fahrgemeinschaften nach Österreich, nahe Innsbruck. Nachdem alle im Zillertal beim Gastwirt Jagerwirt angekommen waren, ging es gemeinsam in die Gaststätte zum ersten Abendessen. Anschließend hatte Bb Patrick Welz eine Teambuilding Aktivität vorbereitet, bei der Jeder mithilfe eines Bildes eine kleine Geschichte aus seinem Leben erzählen sollte. So konnte man sich untereinander doch noch einmal besser kennen lernen. Anschließend mussten die Aktiven sogenannte Black Stories  lösen. Den Spielern wird ein Teil einer Geschichte mitgeteilt und durch geschickte Fragen an die Spielführung muss der Rest der Geschichte aufgedeckt werden. Danach ließen die Aktiven den Abend ausklingen und gingen früh Schlafen um am nächsten Morgen, so früh wie möglich, auf der Piste zu stehen.

Am Samstag frühstückten alle zusammen, im Anschluss ging es ins Zillertal - ab auf die Piste. Ein kleiner Teil der Gruppe von Nicht- Skifahrern begab sich währenddessen auf eine Wanderung. Leider verletzte sich Bb Kilian Greß nach kurzer Zeit am Knie und musste von der Skifahrer- in die Wandergruppe wechseln. Bb Christoph Amslinger, der in seiner Freizeit u.a. als Skilehrer arbeitet, hatte auch auf der Piste einige Teambuilding-Maßnahmen auf Lager. Die Übungen waren vor allem dafür ausgelegt, das Vertrauen in der Gruppe zu stärken, wie etwa durch blindes Abfahren während ein Bundesgeschwister navigieren muss. Daneben gab es auch einige sportliche Übungen. Natürlich ließ man sich das Après-Ski auf der örtlichen Postalm nicht nehmen, wo tatsächlich die Post abging. Dennoch fanden sich alle frühzeitig wieder in der Unterkunft für eine weitere Gruppenarbeit von Bb Patrick Welz ein..

Am darauffolgenden Tag beschloss die Gruppe beim Frühstück für den Ausklang des Wochenendes  gemeinsam nach Innsbruck zu fahren. Dort besichtigte man verschiedene Sehenswürdigkeiten wie zum Beispiel das Goldene Dachl und schloss die Besichtigungstour beim Italiener ab, bevor es in Fahrgemeinschaften zurück in die Heimat ging.

Ein besonderer Dank für das Wochenende geht an Bs Sofia Bartl die Organisation sowie BbBb Patrick Welz und Christoph Amslinger für die tollen Übungen für den Gruppenzusammenhalt.. Außerdem wünscht die Aktivitas Bb Kilian Greß eine gute Genesung und freut sich auf die nächste Skifahrt im kommenden Jahr.


Chargia SS2019Von links: Johannes, Christina, Sofia, Anna

Chargia für das Sommersemester 2019

Seniora (X): Christina Sebald  (B.Sc. Wirtschaftsingenieurwesen Agrarmarketing & Mangement, HSWT)

Conseniora (XX): Sofia Bartl (B.Sc. Landwirtschaft dual, HSWT)

Subseniora (XXX): Anna Suckut (B.Sc. Agrarwissenschaft, TUM)

Fuxmajor (FM): Johannes Thuleweit (B.Sc. Landwirtschaft dual, HSWT)